FDM-Behandlung

Auf der Basis einer gründlichen Untersuchung nach dem Fasziendistorsionsmodell (FDM) und einer allgemeinen Begutachtung des Patienten und seiner Beschwerden stellt der FDM-Therapeut die Indikation für oder gegen eine FDM-Behandlung

Die Behandlung kann helfen bei:

  • Akuten Schmerzen durch Verstauchungen und Verrenkungen von Gelenken, Hexenschuss, steifem Nacken
  • Akut und chronischen Sportverletzungen
  • Bewegungseinschränkungen vor und nach Operationen
  • Rücken-, Kreuz-, Schulter- und Nackenschmerzen, verschiedene Gelenkschmerzen
  • Symptome wie Sensibilitätsstörungen, Kraftverlust oder fehlendem Balancegefühl
  • Sportverletzungen aller Art
  • Chronische Beschwerden am Bewegungsapparat
  • Bestimmten internistischen Problemen nach medizinischer Abklärung

Kosten

  • Durch die hohe Effektivität kommt der FDM-Therapeut mit deutlich weniger Behandlungen aus, als es bei bisherigen Behandlungen üblich war.
  • Die Kosten einer Behandlung werden in der Regel von privaten Krankenkassen und Zusatzversicherungen erstattet. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten bislang nicht.
corpus sanum logo

Öffnungszeiten:

  • Mo. bis Fr.
    7:30 - 20:00 Uhr
  • Sa..
    08:30 - 14:00 Uhr
  • Termine nach Vereinbarung